Sammlungen

Die faszinierendsten Ingenieure des Tierreichs

Die faszinierendsten Ingenieure des Tierreichs


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Die Kunst und Wissenschaft, Strukturen zu entwerfen und zu bauen, ist nicht nur das Vorrecht des Menschen, sondern auch die Arten im Tierreich. Der Mensch ist nicht der einzige Ingenieur auf der Welt.

Jeder, der sich einen Bienenstock, einen Termitenhügel, ein Vogelnest oder ein Spinnennetz angesehen hat, würde zustimmen, dass sich unter uns Ingenieurtiere befinden. Viele technische Entwürfe von Menschen sind von den raffinierten und komplexen Strukturen inspiriert, die von Tieren gebaut wurden.

Es ist also offensichtlich, dass der Mensch noch viel von solchen Arten lernen kann, die seine Umwelt verändern.

VERBINDUNG: IST ES ZEIT, TIERTESTS ZU BEENDEN?: WIE TECHNOLOGIE TIERE ERSETZEN KANN

Es wurden einige massive und faszinierende Strukturen von Tieren gebaut. Umwelt- und Architekturingenieure könnten viel von Tieren lernen.

Einige der üblichen tierischen Strukturen, die leicht beobachtet werden können, sind beispielsweise Bienenstöcke, Höhlen, Biberdämme, Spinnennetze, Vogelnester, Termitenhügel, Ameisenkolonien und Schimpansennester.

Diese von Tieren gebauten Strukturen weisen einige hochentwickelte Merkmale auf, wie Köder, Fallen, Belüftung, Temperaturregulierung und Kammern (oder Räume) für bestimmte Zwecke.

Ingenieure des Waldes

Biber werden aufgrund der Auswirkungen ihrer Dämme auf Bäche und die biologische Vielfalt in den Gebieten, in denen sie gebaut werden, als „Ökosystemingenieure“ bezeichnet.

Biberdämme fangen große Mengen Wasser ein und bilden große Teiche, die die Biber für ihr Überleben nutzen. Diese Teiche erhöhen den Lebensraum für Biber und fördern das Wachstum von Pflanzen, die Biber gerne essen, und helfen den Bibern, Raubtieren auszuweichen, die ihre Unterwasserhäuser nicht erreichen können. Der Dammbau verändert sogar die Menge an Kohlenstoff und Stickstoff, die vom Wasser recycelt wird.

Ökosystemingenieure wie der Biber sind für die Umwelt von wesentlicher Bedeutung, da sie den Lebensraum anderer Arten im Ökosystem schaffen, reparieren, pflegen, verändern und sogar zerstören können. Es ist bekannt, dass sie einen immensen Einfluss auf den Reichtum und die Heterogenität der Landschaft in einem bestimmten Gebiet haben.

Sie sind für die Aufrechterhaltung der Stabilität und Gesundheit der Umwelt, in der sie leben, von wesentlicher Bedeutung.

Alle Organismen haben tatsächlich direkte oder indirekte Auswirkungen auf das Ökosystem. Aber die technischen Spezies oder Ökosystemingenieure sind diejenigen, die eine entscheidende Rolle bei der Erhaltung und Beeinflussung anderer Organismen im Ökosystem spielen.

Arten von Ingenieurtieren

Allogen und autogen Ingenieure sind die beiden Typen, die in der Umgebung zu finden sind. Allogene Ingenieure verändern die physische Umgebung, während autogene Ingenieure die Umgebung verändern, indem sie sich selbst verändern.

Diese beiden Arten von Ingenieuren können sowohl Lebewesen als auch nicht lebende Dinge um sie herum transformieren.

Wie oben erwähnt, können Biber ihr Ökosystem durch Aufstauen und Kahlschneiden immens verändern. Durch diesen Prozess tragen sie auch dazu bei, die Häufigkeit und Verbreitung anderer Organismen in diesen Gebieten zu verändern.

Sie beeinflussen andere lebende Organismen, indem sie ihnen Ressourcen zum Überleben anbieten. Biberdämme bilden mit stillem Wasser gefüllte grabenartige Teiche, aus denen die Biber konische Hütten aus Schlamm, Felsen und Holz bauen. Das Gewässer, das es umgibt, schützt sie vor Raubtieren.

Sie haben einen inkognito Ein- und Ausgang von ihrer Lodge zum Teich durch mit Wasser gefüllte Tunnel.

Diese Dämme wirken sich auch auf andere Arten ökologisch aus. Sie kontrollieren mehrere abiotische Ressourcen und schaffen einen Lebensraum, den bestimmte andere Tiere nutzen können.

Wenn diese Ingenieurarten geschützt sind, wird der Schutz daher automatisch auch anderen Arten gewährt. Ingenieurtiere wie Biber können die Komplexität des Ökosystems erhöhen und Raum für viele andere Organismen schaffen, die in derselben Region leben.

Neben Biber haben auch andere nichtmenschliche Organismen großartige Lektionen für menschliche Ingenieure und das Management.

Schauen wir uns einige der erstaunlichen Lektionen an, die man von Tieren lernen kann.

Lehren aus Tieringenieurarten

Wenn Sie einige Arten sorgfältig beobachten, werden Sie feststellen, wie sie sehr gut organisiert funktionieren. Sie können ausgezeichnete Managementfähigkeiten haben, von denen Menschen lernen können.

Diese schließen ein:

  • Jedes Mitglied des Bienenstocks hat in einem bestimmten Teil seines Lebenszyklus eine bestimmte Aufgabe zu erledigen, was möglicherweise zeigt, dass definierte und stark strukturierte Systeme die Effizienz steigern können.
  • Blattschneiderameisen arbeiten zusammen, um ihre eigenen Lebensmittel anzubauen, was die Vorteile der Zusammenarbeit demonstrieren kann.
  • Zugvögel wie die kanadischen Gänse fliegen abwechselnd in der anstrengendsten Position, was möglicherweise die Bedeutung der Flexibilität in der Führung zeigt, die auf den Anforderungen der Situation basiert.

In ähnlicher Weise zeigen verschiedene andere Tiere und Insekten großartige Ingenieur- und Managementfähigkeiten, die den Menschen viel beibringen können. Es besteht kein Zweifel, dass Menschen auch Ökosystemingenieure sind, weil sie die Umwelt der Erde immens verändert haben.

Sie haben möglicherweise auch Einfluss darauf, wie Menschen mit ihrer Umwelt interagieren. Wir können heute in vielen Bereichen nur aufgrund menschlicher Technik leben und unsere Umwelt an unsere Bedürfnisse anpassen. Menschen können auch versuchen, die Umgebung wieder in eine frühere Form zu bringen, wenn zum richtigen Zeitpunkt geeignete Maßnahmen ergriffen werden.

Menschen sind technische Natur

Heutzutage konstruiert der Mensch die Natur auch durch Gentechnik.

Gentechnik ist eine andere Art und Weise, wie Menschen ihre Umwelt verändern, indem sie das Erbgut anderer Arten verändern. Das Modifizieren von DNA oder das Bearbeiten von DNA mit dem Gen-Editing-Tool CRISPR kann bestimmte Merkmale einer Art ändern oder hinzufügen, z. B. eine Pflanze, die gegen bestimmte Schädlinge resistent ist. Dies kann sich wiederum auf die Schädlingsarten und möglicherweise auch auf andere Arten auswirken, die mit dieser interagieren.

Viele ethische Fragen beschäftigen sich mit diesem Thema gentechnisch veränderter Tiere. Ist es eine gute Sache, sie zu modifizieren, ohne die langfristigen Auswirkungen auf das Tier und die Umwelt zu kennen?

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Ingenieurtiere eine wichtige Rolle bei der natürlichen Verbesserung und dem Aufbau ihrer Lebensräume gespielt haben. Der Mensch kann von vielen dieser Arten lernen, wie er ökologische Systeme so schützen und wiederherstellen kann, dass dies für alle Arten von Vorteil ist.

Wenn dies gut gemacht wird, kann der Mensch gut mit anderen Organismen koexistieren und eine vielfältigere Ökologie für alle schaffen.


Schau das Video: Krasse Rekorde aus dem Tierreich Gehe auf u0026 werde #EinserSchüler (Juli 2022).


Bemerkungen:

  1. Reuel

    Sie können nach einem Link zu einer Website mit Informationen zu einem für Sie interessanten Thema suchen.

  2. Bodwyn

    Selten. Wir können sagen, diese Ausnahme :)

  3. Amid

    Ich meine, du liegst falsch. Ich kann meine Position verteidigen.

  4. Shanahan

    es kann einen Raum schließen ...



Eine Nachricht schreiben